Badezeit: Ein besonderer Moment

Martine Bernier

Gesundheitsjournalistin, Chefredaktorin

August 1, 2021

Damit das Bad Ihres Kindes eine Zeit von Gemeinsamkeit, Ruhe und Wohlbefinden bleibt, ist nur ein Minimum an Organisation erforderlich!

Bei der Geburt ist Ihr Neugeborenes noch zerbrechlich. Man sollte daher darauf achten, das Badezimmer vorher auf 22 Grad zu heizen. Das Badewasser sollte 37 ° C betragen und ist somit auf die Temperatur des Babys eingestellt. Verwenden Sie zur Überprüfung ein Thermometer. Die Wanne muss nicht vollständig gefüllt sein, zehn Zentimeter reichen aus. Während dem Baden sollten Sie nicht gestört werden. Auch wenn Sie ans Telefon gehen müssen oder der Postbote klingelt, lassen Sie Ihr Kind niemals allein im Wasser.

Bevor Sie beginnen, sollten Sie alle notwendigen Utensilien in Ihrer Nähe haben: die Reinigungslösung ohne Seife oder Parfüm (Seife wird nicht vor dem 18. Lebensmonat empfohlen) und das spezielle hypoallergene Baby- und Surgras-Shampoo, die Feuchtigkeitscreme, ein Badeumhang oder ein Handtuch, Windeln und saubere Kleidung.

Unterstützen Sie ihr Baby, indem Sie die Sicherheitsposition üben: Halten Sie es mit Ihrem Unterarm unter dem Nacken und greifen Sie es mit der Hand unter die Achselhöhle. Halten Sie es mit einer sanften aber bestimmten Hand und seifen Sie es mit der anderen von oben bis unten ein. Sprechen Sie mit dem Baby, lächeln und schauen Sie es währenddessen gut an, es wird es ihnen danken. Verwenden Sie zum Waschen lieber ihre Hand als einen Waschlappen, da dieser manchmal etwas grob ist.

Das Bad sollte zunächst nicht länger als ein paar Minuten dauern: Es erkältet sich schnell und das Kalk im Wasser kann die Haut austrocknen lassen. Empfohlen wird ein Bad jeden zweiten Tag, damit es nicht zu viel für das Baby wird. Dazwischen können Sie eine schnelle Reinigung durchführen. Ab einem Alter von 9 Monaten können Sie kleine Spielsachen ins Wasser legen und Ihr Kind auch in der Familienbadewanne baden, welche mit einer rutschfesten Matte ausgestattet sein sollte.

Je älter das Baby ist, desto länger können Sie ihm ein bisschen Spaß in seinem Bad haben lassen, aber immer unter Aufsicht. Mit ungefähr 2-3 Jahren kann es jeden Tag ein Bad nehmen.

Nachdem Sie es aus dem Wasser gehoben haben, wickeln Sie das Baby in ein weiches Handtuch und trocknen es gründlich ab, besonders zwischen den Falten. Schließlich können Sie es noch vorsichtig abtupfen. Falls es ihrem Kind gefällt, können Sie ihm noch eine kleine Massage mit einem speziellen Babymassageöl geben, damit es am Ende entspannt ist.

You May Also Like…

Die wichtigsten Kinderkrankheiten

Die wichtigsten Kinderkrankheiten

Was sind Kinderkrankheiten? Kinderkrankheiten sind ansteckende Krankheiten, die durch Viren oder Bakterien verursacht...

Weshalb tun uns Früchte Gutes?

Weshalb tun uns Früchte Gutes?

Was aber bewirken Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Nahrungsfasern in unserem Körper? Vitamine...

Aua! Die Zähnchen wachsen!

Aua! Die Zähnchen wachsen!

Die Phasen des Zahnwachstums bei Babys gelten als schwierig, da sie sehr schmerzhaft sein können. In der Regel beginnt...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.