Wie kann man die Abhängigkeit von Tablet-PCs verhindern?

Martine Bernier

Gesundheitsjournalistin, Chefredaktorin

August 2, 2021

Tablets sind großartige Hilfsmittel … sofern sie richtig genutzt werden. Die erste Schwierigkeit für die Eltern besteht darin, die Abhängigkeit ihrer Kinder zu verhindern, zu der es schon im frühen Alter kommen kann.

Bei zu langer Anwendung können Tablets bei den Nutzern zu körperlichen Problemen führen (Rückenschmerzen, steifer Hals, juckende und brennende Augen, Kopfschmerzen …). Bei Kindern kann die übermäßige Nutzung außerdem zu Aufmerksamkeitsdefiziten, Verhaltensveränderungen oder Konzentrationsschwierigkeiten aufgrund von Motivationsproblemen führen. Aus diesem Grund sind Maßnahmen erforderlich, um zu verhindern, dass eine Abhängigkeit entsteht …

In der Schweiz, insbesondere in der Deutschschweiz, hat die Digitaltechnik in den Schulen Einzug gehalten, wo sie von den einen, die darin eine spielerische Unterrichtsmethode sehen, mit Begeisterung begrüßt und von den anderen, die nicht für die Verbreitung der Bildschirme in den Klassen sind, verpönt werden. Während sich die Lehrenden weiterbilden müssen, um mit dieser neuen Arbeitsweise umgehen und sie umsetzen zu können, sieht die Situation zu Hause ganz anders aus: Hier müssen die Eltern lernen, die Abhängigkeit ihrer Kinder von digitalen Anwendungen zu verhindern.

Tools, um den Zugang einzuschränken

Natürlich gibt es Tools wie Net Addict Soft, mit denen die Nutzungsdauer des Tablets oder Smartphones eingeschränkt werden kann. Aber auch ohne diese speziellen Anwendungen können Sie die Nutzung an das Alter Ihres Kindes anpassen, indem Sie die Kindersicherung des Geräts einstellen. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Kind ohne Ihre Zustimmung auf das Gerät zugreifen kann, müssen Sie nur einen Code zum Entsperren des Bildschirms aktivieren.

“Und vergessen Sie nicht, dass es für ein Kind immer einfacher ist, die Dinge zu verstehen,
wenn es klare und feste Regeln gibt,die ihm erklärt werden.”

Außerdem können Sie für Ihr iPad eine Ausfallzeit festlegen, in der nur auf die Apps Ihrer Wahl zugegriffen werden kann. Diese Ausfallzeit bestimmt standardmäßig den Zeitraum, in dem Ihr Kind Zugang zum iPad hat. Ebenso können Sie in den Einstellungen die Spieldauer nach App-Kategorie begrenzen, den Zugang beschränken, indem Sie die Apps je nach Altersgruppe zulassen, oder die Apps auswählen, die immer verfügbar sind, selbst während der Ausfallzeit. Die zulässigen Inhalte können Sie je nach Alter des jungen Nutzers festlegen. Und um zu verhindern, dass er ohne Ihre Zustimmung ein Spiel installiert, stellen Sie Ihr Gerät so ein, dass für jeden In-App-Kauf ein Passwort erforderlich ist.

Eine kontrollierte Nutzung ist möglich!

Trotz all dieser einfachen Lösungen ist ein Erziehungsverhalten erforderlich, ohne das Ihr Kind nicht verstehen wird, warum Sie den Zugang zu diesem Tablet, von dem es fasziniert ist, einschränken. Erklären Sie ihm die Regeln und die Gründe, warum Sie diese aufstellen. Schlagen Sie ihm andere Aktivitäten vor, damit es seine Horizonte weiterhin erweitert, wie zum Beispiel Sport, Lesen, Zeichnen oder ein Gesellschaftsspiel. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran und machen Sie selber mit.

Und vergessen Sie nicht, dass es für ein Kind immer einfacher ist, die Dinge zu verstehen, wenn es klare und feste Regeln gibt, die ihm erklärt werden. Egal, ob es sich um den Zugriff auf den Fernseher oder auf das Tablet handelt, erlauben Sie ihm beispielsweise, nach dem Mittagsschlaf oder nach der Schule für eine begrenzte Zeit einen Zeichentrickfilm anzusehen oder seine Lieblings- App zu nutzen, aber niemals am Morgen, während dem Essen oder vor dem Schlafengehen. Die Kreativität der Kinder entwickelt sich nicht auf einem Tabletcomputer und die wichtigen Lernprozesse müssen in der wirklichen und nicht in der virtuellen Welt stattfinden.

You May Also Like…

Vorsicht vor Fallen im Haushalt!

Vorsicht vor Fallen im Haushalt!

Ihr Zuhause ist ein Ort, an dem sich Ihr Kind sicher fühlen und sicher sein sollte. Und dennoch geschehen 50 % der...

Mehrsprachige Familien

Mehrsprachige Familien

Heutzutage werden in vielen Familien zu Hause zwei Sprachen gesprochen, vor allem, wenn die Elternteile aus...

Glücklich im eigenen Reich

Glücklich im eigenen Reich

Für Kinder ist das eigene Zimmer wie ein eigenes kleines Königreich, ein Ort, an dem sie sich sicher und behütet...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code